Skip to main content

Preußischer Pomp : Zeremoniellnutzung und Ruhmbegriff Friedrichs des Großen im Berliner "Carousel" von 1750

Biskup, Thomas

Authors



Abstract

Der Beitrag hinterfragt das Bild Friedrichs II. als eines besonders zeremoniellfeindlichen Monarchen, indem er mit dem Berliner "Carousel" von 1750 das größte höfische Fest in Preußen zwischen der Regierung Friedrichs I. und den romantisierenden Feiern unter Friedrich Wilhelm IV. untersucht. Die hierin deutlich werdende Verbindung von militärischem und höfischem Pomp wird als spezifische Zeremoniellgestaltung Friedrichs II. gelesen. Erstens präsentierte der kinderlose Monarch in der außenpolitischen Krisensituation des Jahres 1750 der höfischen Öffentlichkeit die zahlreichen Nachkommen seiner Dynastie. Zweitens suchte er sich nach der internationalen Anerkennung seiner schlesischen Eroberung in eine Reihe mit den großen, militärisch erfolgreichen wie zivilisationsprägenden Herrschern der Weltgeschichte (voran Ludwig XIV.) zu stellen. Sein durch Voltaire geprägter Begriff historischer Größe zeigt, dass seine Funktionalisierung von Zeremoniell vor allem von seinem über die französische Literatur vermittelten Ruhmbegriff bestimmt war. Friedrichs zeremonielle Selbstdarstellung zielte somit nicht allein auf die zeitgenössische höfische Öffentlichkeit, sondern auch auf die dauerhafte Sicherung seines Ranges in der Geschichte.

The article questions the image of Frederick II as a particularly anti-ceremonial monarch, by examining the largest courtly festival in Prussia between the reign of Frederick I and the romanticizing celebrations under Friedrich Wilhelm IV with the Berlin "Carousel" from 1750. The connection of military and courtly pomp, which becomes clear here, is read as the specific ceremonial design of Frederick II. First, the childless monarch presented the numerous descendants of his dynasty to the courtly public in the foreign policy crisis of 1750. Secondly, after the international recognition of his Silesian conquest, he sought to be in line with the great, militarily successful and civilization-defining rulers of world history (above Louis XIV). His concept of historical greatness, coined by Voltaire, shows that his functionalization of ceremonial was determined above all by his notion of glory conveyed through French literature. Frederick's ceremonial self-presentation was thus aimed not only at the contemporary courtly public, but also at the permanent securing of his rank in history.

Journal Article Type Article
Publication Date 2008
Print ISSN 1867-948X
Volume 2
APA6 Citation Biskup, T. (2008). Preußischer Pomp : Zeremoniellnutzung und Ruhmbegriff Friedrichs des Großen im Berliner "Carousel" von 1750. Friedrich300 - Colloquien : Studien zur preußischen Geschichte in der Zeit Friedrich des Großen, 2,
Publisher URL URL: http://www.perspectivia...iedrich-hof/Biskup_Pomp

Files

Article (257 Kb)
PDF

Copyright Statement
Lizenzhinweis: Dieser Beitrag unterliegt der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine
Bearbeitung (CC-BY-NC-ND), darf also unter diesen Bedingungen elektronisch benutzt, übermittelt, ausgedruckt und zum
Download bereitgestellt werden. Den Text der Lizenz erreichen Sie hier: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de



You might also like



Downloadable Citations

;